Huimat

Oberstdorf.  Gestern, Heute und Morgen.

Oberstdorf. Gestern, Heute und Morgen.

Huimat berichtet über Oberstdorf. Mit einem respektvollen Auge auf die Vergangenheit und einem hoffnungsvollen Blick in die Zukunft. Derzeit mit über 700 Bildern auf rund 200 Seiten.

Diese Seite ist ein privates Projekt von Peter Traskalik. Entstanden aus Interesse an der Tourismusgeschichte Oberstdorfs, wurde es über die Jahre zu einem umfangreichen Hobby-Archiv mit vielen kleinen und großen Schätzen (Prospekte, Zeitungsartikel, Photos, Postkarten und mehr)

Tipp: Aktuelle Objekte und Fundstücke aus meinem Archiv veröffentliche ich zur Zeit bei Facebook unter www.facebook.com/huimat

Oberstdorf Prospekt - Ausflugsziele

Diese Vielfalt auf verhältnismäßig kleinem Raum, sucht ihresgleichen!

Oberstd.Ausflug-1

Daten

  • 14 Doppelseiten
  • Siebdruck, 4/4 farbig
  • Die Fotos stellten entgegenkommenderweise zur Verfügung: Foto-
    Heimhuber, Oberstdorf-Sonthofen; Foto-Haas, Oberstdorf; Foto-Matthies,
    Oberstdorf: Dipl.Ing. Atzler, Tiefenbach; Foto-Feldmann, Balderschwang.
  • Druck bei J. Eberl KG, Immenstadt
  • Erscheinungsjahr: 1961

Der Text

Willkommen in Oberstdorf
Oberstdorf (843 m), am Fuße des Nebelhorns liegend, genießt als heilklimatischer Kurort wegen der Heilwirkung seines Klimas und wegen der Mannigfaltigkeit der Möglichkeit zu erholsamen Wanderungen und Spaziergängen einen hervorragenden Ruf.
Die Mischung zwischen dem bodenständigen, bäuerlichen Element und den Notwendigkeiten und Erfordernissen eines internationalen Kurbetriebes geben Oberstdorf ein Gepräge, dessen Reiz jeder Besucher wohltuend empfindet. Schützend umgibt den Ort eine bis zu 2700 m ansteigende Bergkette, die Oberstdorf eine fast völlige Nebelfreiheit und eine einzigartige Windstille schenkt.

Ein weit ausgedehntes, über 80 km langes Spazierwegenetz, das mit einer großen Anzahl von Ruhebänken versehen ist, erschließt dem Erholungsuchenden die nähere und weitere Umgebung. Die Wege in die sieben von Oberstdorf ausgehenden Seitentäler sind noch heute für den allgemeinen Kraftfahrzeugverkehr gesperrt, so daß der Wanderer die Natur-
schönheiten, die ihn dort umgeben, ungetrübt genießen kann. Fünf gepflegte Tennisplätze, zwei Freibäder, ein Eisstadion (Winter und Sommer), eine Reitschule und ein sehr gepflegtes Fischwasser stehen den Gästen, die während der Urlaubszeit ihren Sport ausüben wollen, zur Verfügung.

Zwei Kinos, ein Theater, Kurkonzerte und eine Vielzahl von kulturellen, geselligen und sportlichen Veranstaltungen bieten allen Gästen Unterhaltung und Zerstreuung. Wen die Berge locken, wen nach Hochtouren gelüstet, der hat reiche Auswahl unter den vielen Bergriesen, die majestätisch in den blauen Himmel ragen. Der Große Wilde, die Höfats, die "Trettachspitze"http://www.huimat.de/geografie/berge/trettachspitze.html:, um nur einige unter vielen zu nennen, warten auf ihn. Weit gerühmt als eine der lohnendsten Hochtouren in den Alpen überhaupt ist der Heilbronner Weg. In 2000 m Höhe führt er von der Rappenseehütte in etwa 6 Stunden zur Kemptner Hütte.

NEBELHORNBAHN: 828- 1932 m
Zu allen Jahreszeiten ist von Oberstdorf aus die Fahrt mit der längsten Großkabinen-Seilbahn Deutschlands, der "Nebelhornbahn":, hinweg über Tannenwipfel und Schluchten bis in 2000 m Höhe für jung und alt ein einzigartiges, unvergeßliches Erlebnis. Mühelos überwindet man in angenehmer und sicherer Schwebefahrt in 18 Minuten einen Höhenunterschied von 1104 m. Mit dem Höherschweben aus dem Tal steigert sich die Großartigkeit der Gipfelschau in der nahen und weiten Runde der Allgäuer, Österreicher und Schweizer Alpen. Die Bergstation (1932 m) ist auch Zentralpunkt für schöne Höhenwanderungen, hochalpine Bergtouren und romantische Abstiege in die verschiedenen Täler.

Mit der Bergstation verbunden sind die gemütliche «Berggaststätte" und das gut ausgestattete Alpenhotel „Höfatsblick" mit ihren Liegeterrassen (70 Betten). Das gleich neben der Bergstation liegende „Edmund-Probst-Haus" des DAV (50 Betten, 60 Matratzenlager) bietet ebenfalls Unterkunftsmöglichkeiten und gepflegte Gastlichkeit. Der Nebelhorngipfel (2224 m) ist leicht zu Fuß oder mit der Sesselbahn erreichbar und erweitert die großartige Fernsicht. Die Gipfelhütte ist ganzjährig bewirtschaftet. Fahrzeiten: Täglich 8.15—12.00 Uhr und 13.20—17.00 Uhr, alle 8—10 Minuten nach Bedarf. Bei starkem Reiseverkehr und für Gesellschaftsfahrten verkehrt die Seilbahn auch vor 8.15 Uhr, in der Mittagszeit und auch nach 17.00 Uhr nach vorheriger Vereinbarung. Telefonische Vorbestellungen in der Zeit von 8 bis 18 Uhr unter der Rufnummer: 834 Oberstdorf.
Auskünfte und Tourenvorschläge durch Nebelhornbahn AG, Oberstdorf, Telefon 8 34/835.

SESSELBAHN AM NEBELHORN 1910 m — 2090 m
Die 600 Meter lange Sesselbahn führt von der Bergstation der Nebelhornbahn bis nahe zum Nebelhorngipfel (2224 m).

Fahrpreise:

Berg- und Talfahrt ….DM 1,30
Bergfahrt: DM 0,90
Talfahrt DM 0,60

Technische Daten der Nebelhornbahn:
Erbaut 1928 bis 1930; Länge: 4860 m;
2 Teilstrecken mit je zwei Kabinen, wovon jede Kabine 30 Personen faßt;
Fahrzeit zwischen Tal- und Bergstation ca. 18 Minuten; Höhenlagen:
Talstation 828 m,
Mittelstation 1280 m,
Bergstation 1932 m;
Anzahl der Stützen: 8;
größte Spannweite zwischen Stütze 7 und 8: 955 m; die höchste Stütze: 32 m.
Der Antrieb der Seilbahn erfolgt elektrisch.

Lesen Sie bitte auf den unten abgebildeten Orginalseiten weiter!

Quellen/Verweise

Prospekt liegt mir im Orginal vor

Ausflug-2
Ausflug 3
Ausflug 4
Ausflug 5
Ausflug 6
Ausflug 7
Ausflug 8
Ausflug 9
Ausflug 10
Ausflug-12
Ausflug 13
Ausflug 11
Ausflug 14

S' Nuieschte

Young-2
Kunst

Nach 151 Jahren zurück in Gerstruben 25.08.2014

Ein Oberstdorfer Mädchen kehrt nach 151 Jahren in ihre alte Heimat Gerstruben zurück. Dieses schöne Portrait zeigt Theresia Huber geb. 19.10.1…

0
Prospekte

Oberstdorf im Winter (1907) 15.12.2013

So warb Oberstdorf Anfang des letzten Jahrhunderts um Gäste. Mit einem Prospekt im Reiseführer-Stil mit grossartigem Text und bilderreichen Be…

Prospekt Schönblick Umschlag
Hotels

Alpenhotel Schönblick 1950 13.03.2013

Wie wohltuend und belebend das Hochgebirgsklima für Sie ist, wie die völlig staubfreie Luft, das Leben fern vom Straßenlärm, Ihren Körper erfr…

Das Bayernland 1906 Seite 73
Fundstücke

Das Bayernland 1906 09.03.2013

Artikel über Oberstdorf von A. Engelhart in "Das Bayernland", einer "Illustrierten Wochenschrift für Bayerns Volk und Land" aus dem Jahre 1906

S1
Hotels

Waldhotel Christlessee 1920 03.03.2013

Waldhotel und Pension Christlessee bei Oberstdorf, Höhenluftkurort im Bayerischen Allgäu - Prospekt aus den 20er Jahren. Das heutige Waldhotel…

S54
Reiseführer

Bayerisches Verkehrsbuch 1905 03.03.2013

Oberstdorf im Bayerischen Verkehrsbuch - Bayern rechts des Rheins, 1. Auflage, München, 1905