Huimat

Oberstdorf.  Gestern, Heute und Morgen.
S1
S1
Huimat › Archiv › Hotels

Waldhotel Christlessee 1920

Waldhotel und Pension Christlessee bei Oberstdorf, Höhenluftkurort im Bayerischen Allgäu - Prospekt aus den 20er Jahren. Das heutige Waldhotel am Christlesse wurde Ende Dezember 2012 geschlossen. Wie es mit dem Haus weiter gehen soll, ist bislang unklar.

Daten

  • Leporello, 8-Seitig, einfarbig
  • Prospekt und Aufnahmen wurden seinerzeit geliefert durch die Firma J. Heimhuber, Hofphotograph Oberstdorf-Sonthofen
  • Erschienen vermutlich Ende der 20er Jahre, das vorliegende Exemplar wurde nachträglich ca. 1935 auf "Erholungsheim der NSKOV e.V." umgestempelt.

Der Text

Lage des Hauses

Unweit dieses Paradieses, 1 1/4 Stunde vom Bahnhof Oberstdorf entfernt, liegt in sanfter Steigung der Straße nach Spielmannsau folgend, geborgen zwischen den schroffen, felsenreichen Abhängen der Höfats- und der Trettachspitze, der Christlessee. Wie ein großes, tiefblaues Auge, inmitten einer idyllischen Weltabgeschiedenheit, bietet er, umgeben von malerischen Ahorn- und Fichtengruppen, einen unvergleich schönen Anblick. An diesem großartig gewählten Plätzchen, hingelehnt gegen den waldigen Abhang des Himmelschrofen erhebt sich das Waldhotel mit Pension, das sich vermöge seiner günstigen, äußerst ruhigen und staubfreien Lagen und den herrlichen, ozonspendenden Wäldern, die es umgeben, ganz vorzüglich für Erholungskuren eignet.

Äusseres und die Einrichtung des Hauses

Das Haus ist im Schweizerstil gebaut und paßt mit seinen freundlichen, grünen Läden und seinen, zu süßen Träumen einladenden Holzbalkons so recht in den Rahmen der es umgebenden gewaltigen Berge und würzigen Wiesen. Direkt beim Hause beginnt ein großer, eigener Buchenwald, der auf schattigen Pfaden bequem zu durchstreifen ist. Rings um das Haus sind terrassenförmig angebrachte Sitzplätze mit Tischen im Schatten der Bäume. Am See befindet sich eine neu errichtete Seeterrasse mit guten Sitzgelegenheiten. Hier schweift der Blick über einen Kranz majestätitischer Berge mit waldigen Abhängen und hernieder auf die blauen Fluten des Sees, wo sich frohe Menschenkinder auf schaukelnden Kähnen vergnügen - Geräumige hohe Zimmer, jedes mit Balkon und ausgezeichneten Betten, bieten in jeder Hinsicht alle Bequemlichkeit. Ein großer, luftiger Speisesaal, dessen Terrasse man einen wunderbaren Ausblick genießt, dient zum allgemeinen Aufenthalt und zum geselligen Verkehr. Radio und andere musikalische Unterhaltungen stehen zur Verfügung. Bäder, Fernsprecher (Oberstdorf 29) und Fuhrwerk im Hause.

Wohnung und Verpflegung

Die Zimmer werden mit und ohne Pension abgegeben. Der Pensionspreis ist sehr mäßig und richtet sich nach der Lage der Zimmer und den jeweiligen Tagespreisen. Zur vollen Pension gehören: Zimmer, Frühstück komplett, Mittag- und Abendessen. Speisen nach der Karte zu jeder Tageszeit. Anerkannt vorzügliche Küche. Große Auswahl reiner Weine offen und in Flaschen. Ausgezeichnete Oberstdorfer und Münchener Biere. Angenehme Aufenthaltsräume stehen zur Verfügung.

Verkehrsverhältnisse

Eisenbahnverbindung: Hauptlinie München - Augsburg - Lindau, Schnellzüge bis Immenstadt, hier Anschluß nach Oberstdorf. Von Oberstdorf ist Christlessee in 1 1/4 Stunden auf drei verschiedenen Wegen zu erreichen und zwar: Über die Fahrstraße, durch die Trettachanlagen und durch die Morgenanalgen über Grüben. Eigene Ein- und Zweispänner sind jederzeit im Hause zu haben und können telephonisch bestellt werden. Außerdem halten die zwischen Oberstdorf und Spielmannsau täglich verkehrenden Stellwagen vor dem Hotel. Postsachen werden täglich einmal zugestellt. Post, Telegraph und Zollamt befinden sich in Oberstdorf.

Das Prospekt in Bildern

S1
S1
S2
S2
S3
S3
S4
S4
S5
S5
S6
S6
S7
S7
S8
S8

Weitere Themen

Im Schwanenboot am Christlessee
Gewässer

Christlessee

Der Christlesse liegt auf 916m im Wasserschutzgebiet im Trettachtal. Dieser kristallklare See mit Trinkwasserqualität wird von umittelbar südl…

Christlessee auf einer Postkarte von 1917
Dokumente

Ein Loblied auf den Christlessee

Im Jahre 1932 erschien im "Reichsbund" das Gedicht einer dankbaren Sommerfrischlerin, die am Christlesse im Erholungsheim des Reichsbundes ein…