Huimat

Oberstdorf.  Gestern, Heute und Morgen.
Doppelseite-1
Doppelseite-1
Zum Wilde Männle - Stube 1937
Zum Wilde Männle - Stube 1937
Zum Wilde Männle - 1937
Zum Wilde Männle - 1937
Huimat › Archiv › Hotels

Zum Wilde Männle 1937

Wenn Sie das "Wilde Männle" zum Ferienheim ausgesucht haben, dann sind Sie sicher, nicht durch einen krassen Gegensatz zwischen Naturerleben im Freien und unechter Polstermöbel-Eleganz im Haus abgestoßen zu werden.

Seit über 70 Jahren verbindet "zum Wilde Männle" die Allgäuer Tradition mit moderner Gastronomie. Bei der Eröffnung 1937 schrieb die Zeitung: "Eine Gaststätte, auf die Oberstdorf stolz sein kann und die sicher ein großer Anziehungspunkt für die Fremden werden wird"

Daten

  • Erschienen ca. 1937 nach der Fertigstellung des Gebäudes
  • Faltblatt Leporello 4 Doppelseiten
  • Entwurf, 10 Photos und Druck, Gebr. Metz, Kunstanstalt, Tübigen, 3/172 B G

Abbildungen

  • Weizenbierstube mit Ofenpartie und Wandnische
  • Bauernstube mit Wandmalerei von Paul Keck
  • Speisesaal, Sitznische
  • Diele mit Wandbrunnen
  • Schlafzimmer
  • Wandmalelreien von Paul Keck, Goßholz

Text

Die deutsche Gaststättenkultur hat sich einen guten Ruf und auch bei neuen Anwesen geht das Bestreben dahin, neben dem selbstverständlichen Komfort eines modernen Hauses die Fühlung mit der Landschaft un dem Volkstum zu behalten.

Im neuerbauten Hotel zum "Wilde Männle" ist mehr erreicht: Von außen volle Harmonie mit Ort und Natur, innen einheitliche Ausstattung aller Räume mit gediegener, unrwüchsiger Allgäuer Bauernkunst, ein Erfolg architektonischen Könnens sowie künstlerischer und handwerklicher Wertarbeit.

Wenn Sie das "Wilde Männle" zum Ferienheim ausgesucht haben, dann sind Sie sicher, nicht durch einen krassen Gegensatz zwischen Naturerleben im Freien und unechter Polstermöbel-Eleganz im Haus abgestoßen zu werden. Dabei ist auch für Speis und Trank in einer Weise gesorgt, wie es die Räumlichkeiten erwarten lassen: Mit Umsicht, Liebe und persönlicher Note.

Die Bilder bedürfen keiner großen Erläuterung, aber die luftige Farbigkeit und das Gemütliche, das unsere Gäste so oft in helles Entzücken versetzt, können Sie nur durch einen Besuch selbst erleben. Man spricht von unseren Lokalitäten, und wer nicht bei uns wohnt, will wenigstens einmal bei uns gewesen und von der Küche und Keller, die immer etwas besonderes bereit halten, bewirtet worden sein.

Alle Zimmer für Pensionsgäste haben fließendes Kalt- und Warmwasser. Zentralheizung und sind in Stil und Einrichtung wie die Gaststättenlokalitäten. Zi den Fenstern herein grüßen die Berge. Großer Garten. Eigene Hausschlächterei. Fernsprecher Nr. 129.

Oberstdorf als berühmter Hochgebirgskurort und Wintersportplatz von Ruf hat vorzügliche Verkehrsanbindung. - Vom Bahnhof bis zum Haus 5 Minuten. Das Haus ist 1937 von Architekt Heydecker, Kempten erbaut worden.

Das Prospekt

Doppelseite-1
Doppelseite-1
Doppelseite-2
Doppelseite-2
Doppelseite-3
Doppelseite-3
Doppelseite-4
Doppelseite-4

Weitere Informationen

Zum Wilde Männle - 1937

Zum Wilde Männle

Seit über 70 Jahren verbindet "zum Wilde Männle" die Allgäuer Tradition mit moderner Gastronomie. Bei Eröffnung schrieb die Zeitung: "Eine Gas…

Das Wilde Männle heute

Wilde Männle
Zinner & Scholze GbR
Oststrasse 15
87561 Oberstdorf

Tel. 08322 4829

Wilde Männle
Gaststätte, Restaurant, WM-Bar, Treffpunkt für Touristen und Einheimische

Wilde Männle

Urgemütlicher Brauereiausschank des Allgäuer Brauhaus, hier trifft sich Jung und Alt - Touristen und Einheimische

Die Küche bietet Ihnen täglich frisch zubereitete, bodenständige, Allgäuer und Bayerische Schmankerl in bester Qualität. Manchmal klassisch gekocht, manchmal im leichten Bistro-Stil. Saisonale Spezialitätenwochen sorgen immer wieder für reichhaltige Abwechslung auf der Speisekarte. Dazu ein erlesenes Angebot an liebevoll ausgewählten Weinen und natürlich nicht zu vergessen, die beliebten Bierspezialitäten von Allgäuer Brauhaus.

Verwandte Themen
Einrichtungen → Nebelhornbahn Prospekt 1937
Gebäude → Zum Wilde Männle
Prospekte → Oberstdorf im Winter (1907)
Hotels → Alpenhotel Schönblick 1912
Hotels → Hotel Baur 1931