Huimat

Oberstdorf.  Gestern, Heute und Morgen.

Oberstdorf. Gestern, Heute und Morgen.

Huimat berichtet über Oberstdorf. Mit einem respektvollen Auge auf die Vergangenheit und einem hoffnungsvollen Blick in die Zukunft. Derzeit mit über 700 Bildern auf rund 200 Seiten.

Diese Seite ist ein privates Projekt von Peter Traskalik. Entstanden aus Interesse an der Tourismusgeschichte Oberstdorfs, wurde es über die Jahre zu einem umfangreichen Hobby-Archiv mit vielen kleinen und großen Schätzen (Prospekte, Zeitungsartikel, Photos, Postkarten und mehr)

Tipp: Aktuelle Objekte und Fundstücke aus meinem Archiv veröffentliche ich zur Zeit bei Facebook unter www.facebook.com/huimat

Birgsau

HOTEL-PENSION BIRGSAU BEI OBERSTDORF

Birgsau

Daten

  • 4 Doppelseiten, gefaltet
  • Offsetdruck 2/2 farbig
  • Fotos: Heimhuber, Oberstdorf-Sonthofen
  • Druck bei J. Eberl KG, Immenstadt
  • Erscheinungszeitraum: ca.1939 -1945

Der Text

im bayerischen Allgäu / BESITZER: K. MAYER / 1000 Meter ü. d. M.

LAGE: Birgsau. die Perle des Allgäus. Hotel und Pension, liegt 9 km vom Kurort Oberstdorf im bayerischen Allgäu entfernt, on der südlichsten Grenzmark des Deutschen Reiches, in dem herrlichen Birgsautal. inmitten schöner Hochgebirgswiesen und herrlicher Tannenwälder, umgeben von den mächtigsten Allgäuer Bergen (Mädelegabelgruppe. Hohes Licht. Heilbronnerweg. Rappenseehütte).

Die muntere Stillach, ein Quellfluß der Jller. zieht durchs Tal. — KLIMA: Die klimatischen Verhältnisse von Birgsau sind die denkbar günstigsten und zeichnen sich durch mildes Hochgebirgsklima, große Windstille, prachtvolle Alpenflora und kühle Nächte aus, weshalb der Aufenthalt Familien, Ruhe- und Erholungsuchenden sowie Naturfreunden für kurzen oder besonders längeren Aufenthalt sehr zu empfehlen ist. Das Tal ist für Auto gesperrt. -

UNTERKUNFT
Für die Unterkunft stehen 50 vorzügliche Betten in besteingerichteten, geräumigen Zimmern, mit großen Baikonen sowie eine glasgedeckte Veranda nach Süden bereit. Ein schattiger Garten ist direkt am Hause. Liegestühle stehen zur Verfügung. Bad ist im Hause. -

VERPFLEGUNG
Die Mahlzeiten werden in einem geschmackvollen Speisesaal an einzelnen Tischen eingenommen. Die Küche ist altbekannt erstklassig, wozu die eigene Landwirtschaft, die eigene Schlächterei und der eigene Hühnerhof das Material liefern. Alpenvollmilch, Butter und Käse sind stets In frischer und bester Qualität zu haben. - PENSIONSPREIS: RM. —

VERKEHR
Für den Verkehr von und zum Bahnhof Oberstdorf sowie für Ausflüge in die Umgebung steht die eigene Fuhrhalterei mit Ein- und Zweispänner sowie Gesellschaftswogen zu ermäßigten Preisen zur Verfügung. Außerdem verkehren täglich Pferde - Stellwagen nach Oberstdorf und zurück. Öffentliche Posthilfsstelle.

UNTERHALTUNG
Lese- und Schreibzimmer, Bibliothek, Gesellschaftsspiele. Klavier vorhanden. Ebenso liegen die bekanntesten Zeitungen und Zeitschriften auf.

SPAZIERGÄNGE
meist durch den Wold. Einödsbach 3/4 Stunde. Bacherloch über Einödsbath 1 1/2 Stunden. Buchraineralpe 3/4 Stunde. Rappenalptal über Buchraineralpe 11/2 Stunden, zur Alpe Warmatsgund 1 1/2 Stunden, romantischer Warmatsgundtobel. Freibergsee (Freibad und Kahnfahrt) über Schwand 1 1/2 Stunden und Schönblick 2 1/2Stunden. Oberstdorf und die verschiedenen Seitentäler: Breitachklamm, Oytal, Gerstruben, Christlessee, Spielmannsau. Ferner sind eine Menge Sennalpen mit herrlichstem Rundblick auf bequemen Wegen zu erreichen und lohnt sich eine Fußwanderung, welche die besten Eindrücke hinterlassen wird.

AUSGANGSPUNKT
Besonders lohnende Touren für nicht Hochtouristen: Waltenbergerhaus 2083 m 3 Stunden, Mindelheimer Hütte 1920 m 4 1/2 Stunden, Rappenseehütte 2100 m 3 1/2 Stunden Fellhorn 2037 m 3 Stunden, herrlicher Rundblick

HOCHTOUREN
Trettachspitze 2595 m übers Waltenbergerhaus zur Mädelegabel 2643 m und Hochfrottspitze 2648 m. über die Rappenseehütte zum Hohen Licht 2652 m und dem hochalpinen Heilbronnerweg über die Rappenseehütte zum Hochrappenkopf 2423 m und Biberkopf 2599 m dem südlichsten Eckpfeiler des Deutschen Reiches. Über die Mindelheimer Hütte zum Gaishorn 2366 m Liechelkopf 2382 m und Schafalpenkopf 2320 m.

WINTER
Auch zum Winteraufenthalt ist Birgsau durch seine geschützte und sonnige Lage sehr geeignet. Als Skitouren besonders zu empfehlen: über Skihütte Bierenwang zum Fellhorn, über die Kanzelwand nach Riezlern, über den Fiderepaß nach Mittelberg, durchs Rappenalptal zum Haldenwangerkopf nach Hochkrumbach und über Salzbichel-Schenzle Lechleiten-Warth-Arlberg. Von Birgsau über Schwand. Skihütte Hochleute zum Alpenhotel Schönblick.

PASS-ÜBERGANGE
Birgsau ist der Stützpunkt zum Übergang an den Arlberg, über den Schrofenpaß ins Lechtal und zum Arlberg, über das Haldenwangereck zum Widderstein und über den Fiderepaß in das Kleine Walsertal.

Quellen/Verweise

Prospekt liegt mir im Orginal vor

Birgsau 2
Birgsau 3
Birgsau 4

S' Nuieschte

Young-2
Kunst

Nach 151 Jahren zurück in Gerstruben 25.08.2014

Ein Oberstdorfer Mädchen kehrt nach 151 Jahren in ihre alte Heimat Gerstruben zurück. Dieses schöne Portrait zeigt Theresia Huber geb. 19.10.1…

0
Prospekte

Oberstdorf im Winter (1907) 15.12.2013

So warb Oberstdorf Anfang des letzten Jahrhunderts um Gäste. Mit einem Prospekt im Reiseführer-Stil mit grossartigem Text und bilderreichen Be…

Prospekt Schönblick Umschlag
Hotels

Alpenhotel Schönblick 1950 13.03.2013

Wie wohltuend und belebend das Hochgebirgsklima für Sie ist, wie die völlig staubfreie Luft, das Leben fern vom Straßenlärm, Ihren Körper erfr…

Das Bayernland 1906 Seite 73
Fundstücke

Das Bayernland 1906 09.03.2013

Artikel über Oberstdorf von A. Engelhart in "Das Bayernland", einer "Illustrierten Wochenschrift für Bayerns Volk und Land" aus dem Jahre 1906

S1
Hotels

Waldhotel Christlessee 1920 03.03.2013

Waldhotel und Pension Christlessee bei Oberstdorf, Höhenluftkurort im Bayerischen Allgäu - Prospekt aus den 20er Jahren. Das heutige Waldhotel…

S54
Reiseführer

Bayerisches Verkehrsbuch 1905 03.03.2013

Oberstdorf im Bayerischen Verkehrsbuch - Bayern rechts des Rheins, 1. Auflage, München, 1905