Huimat

Oberstdorf.  Gestern, Heute und Morgen.
Gasthof Einödsbach
Gasthof Einödsbach
Einödsbach auf einer Postkarte
Einödsbach auf einer Postkarte
Huimat › Geografie › Gebäude

Berggasthof Einödsbach

Der legendäre Mädelegabel-Führer Johann Baptist Schraudolf eröffnete mit seiner Frau Genoveva 1860 das "Gasthaus zur Clubhütte", das er bis zu seinem Tod 1908 führte. Seitdem ist das Anwesen sechs Generationen lang im Familenbesitz.

Nach dem Tod von J. B. Schraudolf 1908, übernahm seine Tochter Rosina gemeinsam mit Ehemann Alois Tannheimer den Gasthof. Familie Tannheimer führte in den darauf folgenden Jahren viele Renovierungen und Erweiterungen durch.

1941 vererbten sie den Berggasthof Einödsbach an ihre Tochter Marianne und ihren Ehemann Anton Haug. Mit Marianne Bauer, geb. Haug, wurde der Betrieb 1972 in die nächste Töchter-Generation übergeben.

Seit 2007 befindet sich der Gasthof in Besitz ihrer Tochter Katharina Ellmann, geb. Bauer und somit in sechster Generation in Familienhand.

Quellen/Weitere Informationen

Weitere Themen

Einödsbach auf einem Holzschnitt

Einödsbach

Einödsbach wurde im frühen 16. Jahrhundert erstmalig schriftlich erwähnt und bestand damals aus drei Häusern und einer Kapelle.

Bilder

Das Bayernland 1906 Bild 4
Einödsbach im Winter
Einödsbach auf einer Postkarte
Einödsbach
Einödsbach b. Oberstdorf
HR Reiseführer, Seite 17
Einödsbach
Gasthof Einödsbach
Kapelle in Einödsbach
Ortsprospekt 1897, Seite 11
Ortsprospekt Winter 1960/61 Seite 9
Ortsprospekt Winter 1955/56 Seite 8
Ortsprospekt Winter 1938/39 Seite 3
Ortsprospekt 1930 Seite 10
Prospekt 1936, Seite 6
Ortsprospekt 1914 (Seite 2)
Winter in Einödsbach
Einödsbach auf einem Holzschnitt
Seite 9